April 2017:

 

Die Aero 2017 liegt hinter uns und wir sind überwältigt von dem tollen feedback. Auch einige gute Vorschläge für eventuelle Verbesserungen haben wir bekommen und spätestens im zweiten Prototyp werden wir einige davon sehen.

Aktueller Projektstand 7.12.2016

 

In der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Wir haben die Förderung und das somit erstarkte Team von bis zu 8 Mitarbeitern gut genutzt:

- die gesamte Struktur ist jetzt im 3D-CAD konstruiert

- die Detailkonstruktion der Steuerung, Fahrwerke, Rettungssystem, Schiebehaube, etc. ist weit vorangeschritten

- für Rumpf und Flügel sind professionelle FE-Modelle entstanden und in den relevanten Lastfällen untersucht worden

- die Hochschule 21 hat die Knotenpunkte des Rumfes in einer Reihe von Bruchversuchen untersucht

- "nebenbei" ist unsere neue Produktionshalle entstanden.

 

FE- Analyse:

 

Unser Kooperationspartner AMM Enterprise GmbH hat professionelle Nastran Modelle des Rumpfes und der Tragfläche kreiert und die Modelle in allen relevanten Lastfällen untersucht.

 

Wesentlich genauer als aus der Voruntersuchung können wir jetzt ausreichende Reserven auch hinsichtlich Knicklasten oder Delaminationen nachweisen.

Neubau Produktionshalle

 

Unsere neue Produktionshalle ist fast fertig! Dort haben wir optimale Produktionsmöglichkeiten. Ebenerdig stehen uns dann 320 m² zur Verfügung und in der Empore nochmals 160m² für Büros und abgeschlossene Werkstatträume z.B. für den Zusammenbau der Avionik und Elektrik.

Alle Formen und Bauvorrichtungen für bis zu 2 Flugzeuge pro Monat stehen ergonomisch bereit und als highlight bauen wir gerade den 8m langen Temperofen.

Niedersächsischer Wirtschaftsminister besucht JH Aircraft GmbH

Jörg Hollmann (links) stellt der Abgeordneten Frau Petra Tiemann und Herrn Minister Olaf Lies (rechts) das Projekt vor

 

Am 27. Juli 2016 besuchte der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies die Produktionsstätte der JH Aircraft GmbH im Technologie-Zentrum Buxtehude. Der Minister, die Landtagsabgeordnete Petra Tiemann sowie Vertreter der Luftfahrtverbände und zweier CFK-Netzwerke informierten sich über die Technik und den Entwicklungsstand der Corsair.

Minister Olaf Lies überreicht die Förderzusage an J. Hollmann

 

 

Herr Lies überreichte bei seinem Besuch auch die Bewilligung einer Förderung durch das Land Niedersachsen. Gefördert wird eine Kooperation der JH Aircraft GmbH, der Buxtehuder Hochschule 21 und dem auf Luftfahrt spezialisierten Engineering Dienstleister AMM Enterprise GmbH.

Minister Lies, Landtagsabgeordnete Tiemann und Projektmitarbeiter

 

Die JH Aircraft GmbH leitet diese Kooperation und zeichnet für die Entwicklung, Zulassung, Bau und Vermarktung der Corsair verantwortlich. Die Buxtehuder Hochschule wird das Vorhaben mit Bruchversuchen der Kohlefaser-Strukturen und mit Formen für die Serienfertigung unterstützen. Die AMM Enterprise GmbH stellt erfahrene Konstrukteure und Berechnungs-Ingenieure zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© JH Aircraft GmbH